Fehleranalyse und Fehlerkorrektur

230 Seiten
A5

340 Grafiken und Abbildungen

Zu bestellen im Online Shop

... Leseprobe gefällig?

Traditionelles Bogenschießen ist – so eigenartig das auch klingen mag – die jüngste Bogensportdisziplin. Seit den 1980er-Jahren hat sich diese Variante des Bogenschießens rasant weiterentwickelt und ist eine der boomenden Bogensportrichtungen geworden. Im Mittelpunkt steht für alle aber das Schießen selbst. Dabei ist es nicht einfach, auch dort zu treffen, wo man will.

Dieses Buch versucht Anleitungen zu geben, wie man besser schießen lernt, indem man sich von Zeit zu Zeit selbst überprüft oder überprüfen lässt.

Der Autor wendet sich bewusst an Schützen, die bereits ein bestimmtes Niveau erreicht haben. Die Analysemethoden reichen hier von der Selbstanalyse, über die Analyse eines Freundes oder Trainers bis hin zu technischen Hilfsmitteln.

INHALT

Für welche Bögen ist dieses Buch geschrieben?
Definition „traditionelles Bogenschießen„
Traditionelle Bögen

KAPITEL 1: Warum geht der Pfeil nicht in die richtige Richtung?

Was ist ein Fehler?
Eigenschaften von Fehlern
Konsequenzen aus Fehlern
Fehlerursachen beim Schützen
Fehlerursachen beim Trainer, Coach oder Kollegen
Fehleranalyse und Fehlerkorrektur

Fehlerquellen
Fehlerquelle Bogen
Fehlerquelle Pfeil
Fehlerquelle Schusstechnik
Ein Muss: Die drei Basics
Basic 1
Basic 2
Basic 3
Fehlerquelle Zieltechnik
Fehlerquelle Augen
Talent und Training

Ansatzpunkte für Verbesserungen
Ansatzpunkt Schusstechnik
Ansatzpunkt Zieltechnik
Ansatzpunkt Taktik
Ansatzpunkt mentaler Bereich

Methoden zur Fehleranalyse
Einfache Methoden
Ich selbst
Ein Kollege, Coach oder Trainer
Spiegel
Toolunterstützte Methoden
Smartphone oder Tablet
Videoanalyse
Schießen mit dem Beamer
Analyse mit Analysesoftware
Training und Wettkampf
Fehleranalyse im Training
Fehleranalyse am Parcours oder im Wettkampf

Sag mir wie ich schieße: Eigen- und Fremdsicht
Nicht nur auf Treffer achten
Schusstechnik
Was kann man dagegen tun?
Ein guter Rat

Konstante und Variable
Variable 1: Geschwindigkeit
Variable 2: Richtung
Variable 3: Entfernung
Variable zu Konstanten machen

Warum man bei häufigem Bogenwechsel nicht Weltmeister werden kann
Wo gibt es kein Problem?
Probleme für Systemschützen
Probleme beim instinktiven Zielen oder Gap Shooting
Immer derselbe Bogen

KAPITEL 2: Equipment analysieren

Fehlerquelle Bogen
Bogenlänge
Bogengewicht
Standhöhe

Den passenden Pfeil finden
Spine und Spline verstehen
Biegeverhalten eines Carbonschaftes
Biegeverhalten eines Pfeils
Dynamischer Spine und Spline
Wie kann man den Spline feststellen?
Wozu kann das nützlich sein?
Blankschafttest
Spine und Befiederung bei Holzschäften
Totgeschossene Holzpfeile
Sonstige technische Problemfelder

KAPITEL 3: Schusstechnik analysieren und korrigieren

Stand einnehmen
Die Fußstellung
Kontrolle paralleler Stand
Kontrolle offener und überdrehter Stand

Die Körper- und Kopfhaltung
Kontrolle der gebeugten Körperhaltung
Kontrolle der Körperhaltung
Kontrolle der Bogenneigung
Kontrolle der Auswirkung des Neigungswinkels des Bogens
Kontrolle der Körper- und Kopfbewegung
Kontrolle der Kopfbewegung
Kontrolle von Augenachse und Sehne

Hände und Arme positionieren

Kontrolle der Bogenhand
Kontrolle des Bogenarms
Kontrolle der Bogenschulter
Verhindern, dass der Pfeil von der Auflage rutscht

Auszug und Anker
Kontrolle der Vorspannung
Kontrolle des Auszugs
Kontrolle des Ankers
Kontrolle der Rückenspannung

Lösen (Release)
Kontrolle des Release
Gute und schlechte Varianten

Schießen im Gelände
Kontrolle von Bergaufschüssen
Kontrolle von Bergabschüssen
Kontrolle des T im Gelände

Sonstige Methoden
Fehler im Schussablauf finden
Feststellen, ob der Bogen zu stark ist

Je schwieriger die Aufgabe, desto größer die Fehlerhäufigkeit
Die Richtung unserer Gedanken
Je schwieriger die Aufgabe
Was kann man dagegen tun?

KAPITEL 4: Zieltechnik analysieren und korrigieren

Die Zieltechniken
Definition
Voraussetzungen zur Analyse der Zieltechnik
Alle Zieltechniken
Feststellen, ob man den Pfeil als Referenz braucht

Probleme beim Zielen
Schusstechnische Fehler
Zieltechnische Fehler
Schuss- oder Zielfehler erkennen
Streukreis und Trefferlage
Ein Auge oder doch zwei?
Feststellen des persönlichen Schussbereichs
Die Maximalentfernung von Gap Shooting und instinktivem Schießen
Kreuzdominanz erkennen und damit umgehen
Sehe ich das Ziel richtig?
Systemschießen
Gap Shooting
Instinktives Zielen
Die größten Fehler beim Zielen
Nicht wissen, wie man zielt
Nicht wissen, wie man seine eigene Zieltechnik feststellt
Nicht wissen, ob ein Fehler in der Schuss- oder in der Zieltechnik vorliegt
Fehler in der Zieltechnik mit Änderung in der Schusstechnik korrigieren zu wollen
Keine geeigneten Übungen für seine eigene Zieltechnik kennen
Das Zielenüben vernachlässigen
Den Fokus am Ziel verlieren
Seinen persönlichen Schussbereich nicht kennen
Das Treffen-Wollen in den Vordergrund stellen
Mit einer Kreuzdominanz nicht richtig umgehen können
Zieltechnik in Einzelfällen nicht anpassen oder wechseln können
Die eigene Leistungsfähigkeit nicht einschätzen können

KAPITEL 5: Toolunterstütztes Training und Fehleranalyse

Fehleranalyse mit Smartphone oder Tablet
Analyse des gesamten Schusses
Analyse des Ankers
Analyse des Auszugs
Analyse der Rückenspannung
Analyse des Release
Analyse Bogenbewegungen
Analyse T im Gelände

Fehleranalyse mit Analysesoftware
Wie soll man vorgehen?
Die wesentlichen Funktionen für den Bogensport
Was kann man sinnvoll analysieren?
Analyse der Schusstechnik mit Zeitlupe
Analyse Schussfehler
Analyse Zielfehler
Analyse Auszug
Längenmessung
Analyse mit dem Perspektivenraster
Analyse der Winkel
Analyse Bewegungsablauf
Analyse der Bogenbewegung
Analyse der Bogenverdrehung
Analyse der Schusstechnik aus zwei Ansichten
Vergleiche von verschiedenen Stilen
Kommentare
Zeitmessung
Einzelbilder oder Bildsequenzen exportieren

Fehleranalyse mit dem Beamer
Kontrolle des Bewegungsablaufes
Kontrolle des Auszugs
Kontrolle der Rückenspannung

Training mit dem Chronographen

KAPITEL 6: Umgang mit Targetpanic

Selbstgesprächsregulation

Was führt zu Targetpanic?
Verfrühtes Lösen
Wie man Targetpanic verhindert

Targetpanic nach Jay Kidwell
Mögliche Interventionen
1. Stufe: Ausziehen und Bewegen
2. Stufe: Ausziehen und Halten
3. Stufe: Ziehen – Halten – Lösen

Targetpanic nach Bernie Pellerite
Neuprogrammierung
Das 42-Tage-Programm

KAPITEL 7: Fehleranalyse und Fehlerkorrektur am Parcours oder im Wettkampf

Planmäßiges Vorgehen
Schritt 1: Geländeanalyse
Bergauf- und Bergabschüsse
Graben oder Hügel
Andere Situationen
Schritt 2: Pick a Spot
Schritt 3: Der erste Schuss
Schritt 4: Fehleranalyse
Technische Probleme
Schusstechnische Fehler
Zieltechnischer Fehler
Schritt 5: Fehlerkorrektur

Rein in die Praxis
Schuss-Situation 1
Geländeanalyse und Pick a Spot: Schuss-Situation 1 (Kurzversion)
Fehleranalyse und Fehlerkorrektur: Schuss-Situation 1
Schuss-Situation 2
Geländeanalyse und Pick a Spot: Schuss-Situation 2
Fehleranalyse und Fehlerkorrektur: Schuss-Situation 2
Schuss-Situation 3
Geländeanalyse und Pick a Spot. Schuss-Situation 3
Fehleranalyse und Fehlerkorrektur: Schuss-Situation 3

Anhang

Feststellen des eigenen Könnens
Selfcheck der Schusstechnik
Der Selfcheck

Traditionelles Bogenglossar
Literatur und Quellen
Index


1 ... 101


(C) 2013 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken